<!DOCTYPE html PUBLIC "-//W3C//DTD XHTML 1.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/xhtml1/DTD/xhtml1-transitional.dtd"> <html xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml" xml:lang="de" lang="de"> <head> <title>Projekt Nachwuchs :: Wir bekommen ein Baby</title> <meta http-equiv="expires" content="0"> <meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=iso-8859-1"> <style type="text/css"> <!-- body {font-family: "Trebuchet MS", Helvetica, Verdana, Arial;} TD { vertical-align: top; text-align:justify; padding: 5px; font-size: 13px;border-bottom:1px black solid; border-color: #BBBBBB;} #linie {border-right:1px black solid; border-bottom:1px black solid; border-color: #BBBBBB; text-align:right; } a { font-size: 12px; color: black;} td img {border:1px solid #ddd; } //--> </style> </head> <body leftmargin="0" topmargin="0" marginwidth="0" marginheight="0"> <center><a name="top">&nbsp;</a><img src="./bilder/projektnachwuchs.jpg"><p><a href="/">BERICHT</a>&nbsp;|&nbsp;<a href="/geschlecht.html">JUNGE ODER MDCHEN</a>&nbsp;|&nbsp;<a href="/name.html">NAMENSVORSCHLGE</a><p><a href="#bottom">zum ersten Tag</a></center> <table width="600px" align="center" border="0" cellspacing="0" cellpadding="0" background="./bilder/pn_background.gif"> <tr> <th width="200px">&nbsp;</th> <th width="400px">&nbsp;</th> </tr> <tr> <td id="linie">12. Juni 2009</td> <td>Bei der Untersuchung am Morgen wird festgestellt, dass der Muttermund bereits zwei Zentimeter geffnet ist. Auf dem Wehenschreiber werden leichte Wehen angezeigt. Diese sind jedoch nocht nicht zu spren. Gegen 11 Uhr treten erste Schmerzen auf. Unangenehm aber auszuhalten. Zum Nachmittag hin nehmen diese zu sind aber noch vllig unregelmssig. Zur Sicherheit gibt es einen kurzen Abstecher ins Krankenhaus. Dort wird die werdende Mutter ans CTG, den Wehenschreiber, angeschlossen.<p align="center"><img src="./bilder/20090612_ctg.jpg"></p> Nach einer halben Stunde am Wehenschreiber wird bei der Untersuchung eine Weitung des Muttermundes auf drei Zentimeter festgestellt. Die Hebamme veranlasst die stationre Aufnahme und um 18:30 Uhr gibt es schon Krankenhausabendbrot. Danach erneut ans CTG. Um den Flssigkeitshaushalt stabil zuhalten kommt ein Tropf ins Spiel.<p align="center"><img src="./bilder/20090612_tropf.jpg"></p> Mittlerweile treten alle vier bis fnf Minuten schmerzhafte Wehen auf. Gegen 20:30 Uhr wird die PDA durch einen Ansthesisten gesetzt. Da kommt erschreckend viel Material zum Einsatz. Mit der PDA sind die Wehen nur noch als leichtes Druckgefhl sprbar. Der Muttermund ist nun schon fnf Zentimeter weit. Derweil ziehen die Wehen weiter ins Land. Bei der Untersuchung um 21:30 Uhr platzt dann endlich die Fruchtblase, jetzt wird es definitiv ernst. Es ist also keine bung. Der Muttermund ist sechs Zentimeter weit geffnet und um 22:40 Uhr schon ganze acht Zentimeter. Gegen 23:15 fngt die werdende Mutter zustzlich zum in-die-Wehe-atmen an zu pressen. Die sogenannte Austreibungsphase beginnt. Ab hier rast die Zeit, als der Arzt hinzukommt, wird klar, das es nicht mehr lange dauern kann. <p><b>13. Juni 2009</b></p>Um 0:10 Uhr ist es dann endlich soweit, unser Sohn Mika erblickt das Licht der Welt. <p align="center"><img src="./bilder/20090613_mika_da.jpg"></p>Der frisch gebackene Papa darf die Nabelschnur abschneiden und Mika wird seiner Mutter auf die Brust gelegt. Ein unglaublicher Moment... Whrend der Arzt die trotz unglaublicher Anstrengung stolze Mutter versorgt, wird Mika gewogen, gemessen und gebadet. 3950 Gramm schwer, 53 cm gro und einen Kopfumfang von 37 cm. In einem Nebenraum vom Kreisaal hat die kleine Familie Zeit und Ruhe um sich kennenzulernen. Nun beginnt ein neuer Lebensabschnitt und das Projekt Nachwuch ist hiermit abgeschlossen. Weiter geht's nun hier <a href="http://mika.fel-x.de" target="_blank">mika.fel-x.de</a></td> </tr> <tr> <td id="linie">10. Juni 2009<br><i>3 Tage drber</i></td> <td>Weitere zwei Tage rum. Bei der heutigen Untersuchung war auch wieder alles in Ordnung. Sogar der Muttermund ist schon leicht geffnet. Zur Zeit vertreten wir uns hier tglich eine Stunde die Beine. Spazierengehen soll ja gut sein.<p align="center"><img src="./bilder/20090610_decksteinerweiher_links.jpg"></p><p align="center"><img src="./bilder/20090610_decksteinerweiher_rechts.jpg"></p></td> </tr> <tr> <td id="linie">08. Juni 2009<br><i>1 Tag drber</i></td> <td>Wieder ein Tag rum. Aber heute gab es wenigstens eine Untersuchung die ein paar Daten liefert. Die Herztne sind top, leichte Wehen tummeln sich im Hintergrund. Der Kleine ist ca. 52cm gro, wiegt ca. 3400gr, hat einen Kopfumfang von ca. 35cm und ist fr Ultraschallaufnahmen mittlerweile zu gro. Deswegen heute leider kein Bild.</td> </tr> <tr> <td id="linie">07. Juni 2009<br><i>0 Tage - heute</i></td> <td><p align="center"><img src="./bilder/20090607_babyspaet.jpg"></p>Der Tag ist zwar noch nicht ganz vorbei aber die Zeichen stehen eher schlecht fr eine heutige Geburt. Bisher hat alles immer so genau gepasst und nun passt ausgerechnet der errechnete Termin nicht. Morgen gibt's also wieder einen Termin beim Frauenarzt und dann auch noch mal ein paar aktuelle Daten. Aber wie gesagt, noch ist der Tag nicht rum!</td> </tr> <tr> <td id="linie">01. Juni 2009<br><i>nur noch 6 Tage</i></td> <td><p align="center"><img src="./bilder/20090601_40ssw.jpg"></p>Wir sind im Geburtsmonat angekommen. Jetzt kann es ganz schnell gehen. Um uns die Zeit zu vertreiben durfte der Bauch heute noch mal als Leinwand genutzt werden.<p align="center"><img src="./bilder/20090601_smiley.jpg"><br>erster Probeanstrich</p> Mit den Fingerfarben lsst sich schn arbeiten aber es geht doch nicht so leicht von der Hand wie gedacht. Also erst mal mit der Farbe spielen. <p align="center"><img src="./bilder/20090601_ei_exit.jpg"></p>Die Pinselmassage wird ihn sicher nicht heraus locken aber das Ziel kann man ja noch mal deutlich markieren. <p align="center"><img src="./bilder/20090601_weltkugel.jpg"><br>Weltkugel</p> Jetzt darf auch mal der Opa ran. Die Kugel kann sich sehen lassen.</td> </tr> <tr> <td id="linie">24. Mai 2009<br><i>nur noch 2 Wochen</i></td> <td><p align="center"><img src="./bilder/20090524_schlafzimmer.jpg"></p>Mittlerweile sind auch die Mbel fr das Baby aufgebaut. Das Bettchen direkt an der Seite der werdenden Mama und die Position der Wickelkomode ermglicht den kurzen Griff in den Schrank. Der Schrank ist jetzt schon mit vielen sinnvollen aber sicher auch einigen unntigen Dingen gefllt. Es wird sich dann zeigen was man wirklich braucht und was nicht. Jetzt kann er eigentlich jeder Zeit kommen...aber die 14 Tage bekommen wir sicher auch noch rum.</td> </tr> <tr> <td id="linie">17. Mai 2009<br><i>noch 3 Wochen</i></td> <td><p align="center"><img src="./bilder/20090517_38ssw.jpg"></p></td> </tr> <tr> <td id="linie">09. Mai 2009<br><i>noch 4 Wochen</i></td> <td>Babyparty! Und die werdende Mama ahnte nichts. Um 16 Uhr klingelte es an der Tr und zehn Mdels strmten in die Wohnung. Im Gepck diverse Leckereien und berraschungen. Dank super Vorbereitung waren ruckzuck ein komplettes Buffet aufgetischt und zum Anlass passende alkoholfreie Cocktails gemischt.<p align="center"><img src="./bilder/20090509_essen.jpg"><img src="./bilder/20090509_trinken.jpg"><br>Buffet & Cocktails</p> Kreativitt wurde auf dem runden Bauch prsentiert. Mit Fingerfabe und viel Liebe wurde einige Male der Babybauch verziert.<p align="center"><img src="./bilder/20090509_bauch_haende.jpg"><img src="./bilder/20090509_bauch_landschaft.jpg"></p> Nach dem Hipp-Glschen-mit-verbundenen-Augen-am-Geschmack-erkennen-Spiel wurde eine tolle Windeltorte berreicht. Das Glschenspiel hat dem werdenden Vater am spteren Abend auch noch einige berwindung gekostet. <p align="center"><img src="./bilder/20090509_torte1.jpg"><img src="./bilder/20090509_torte2.jpg"><br>Windeltorte mit Fingerpuppen</p>Zum Schlu noch ein Gruppenbild. Ein wirklich schner Abend - vielen lieben Dank!<p align="center"><img src="./bilder/20090509_gruppe.jpg"><br>Kathrin - Tanja - Tina mit Leon - Anita - Mel - Elena - Alice - Wonne - Yvi - Nicki - Rike mit Ben</p></td> </tr> <tr> <td id="linie">03. Mai 2009<br><i>noch 5 Wochen</i></td> <td>Nun ist wieder ein Monat vergangen. Es sind jetzt nur noch fnf Wochen bis zum errechneten Entbindungstermin. Nach einem fr uns alle sehr erholsamen Sylt-Urlaub hatten wir am Donnerstag auch wieder einen Untersuchungstermin. Die Messung am CTG zeigt das die Herztne des Babys in Ordnung und bei der Mutter bisher keine Wehenaktivitt messbar sind. Der Bauch hat mittelerweile einen Umfang von 107 cm und bisher wurden 10 Kilo zugenommen. Hier noch ein aktuelles Bauchfoto: <p align="center"><img src="./bilder/20090503_ende35ssw.jpg"><br>107 cm</p> Der Geburtsvorbereitungskurs endet mit kommenden Mittwoch und auch die Babyausstattung wird von Woche zu Woche mehr...</td> </tr> <tr> <td id="linie">05. April 2009<br><i>noch 9 Wochen</i></td> <td>Es sind nun noch neun Wochen bis zum errechneten Entbindungstermin. Diese Woche hat dank Urlaub fr Alice bereits die brofreie Zeit angefangen. Von ihren lieben Kollegen wurde sie mit einem Nucki-Strau und einer Windeltorte verabschiedet. <p align="center"><img src="./bilder/20090405_nuckistrauss.jpg"><br>Strau mit Nuckis</p>In der Windeltorte sind neben Windeln viele ntzliche Dinge fr das Baby versteckt.<p align="center"><img src="./bilder/20090405_windeltorte.jpg"><br>Windeltorte</p> Mittlerweile haben wir auch die dritte Stunde des Geburtsvorbereitungskurses absolviert. Nchste Woche werden wir mit dem Kurs den Kreissaal besichtigen und damit ist der Kurs dann auch schon zur Hlfte rum. Die Zeit rast weiter...</td> </tr> <tr> <td id="linie">30. Mrz 2009<br><i>noch 10 Wochen</i></td> <td>Hier noch mal ein Bauchbild. Da hat sich einiges getan. Nun sind es auch nur noch knapp 10 Wochen. Die Zeit rast wirklich. Das Problem mit dem Namen besteht leider immer noch. <p align="center"><img src="./bilder/20090330_31ssw.jpg"></p></td> </tr> <tr> <td id="linie">26. Mrz 2009</td> <td>Heute war wieder Untersuchungstag. Dem kleinen geht es richtig gut. Ganze 41cm ist er nun gro und wiegt ca. 1800gr. Fr die Augen gibt es diesmal ein Video:<p align="center"><embed src="http://video.fel-x.de/player.swf" width="400" height="300" bgcolor="undefined" allowfullscreen="true" flashvars="file=http://s247.photobucket.com/albums/gg151/fel-x/3d_Ultraschall.flv&stretching=fill" />3D Ultraschall</p> Leider versteckt er sich beharrlich hinter seinen Hnden. Aber ein Blick auf die Nase und den Mund ist hier schon mglich. Bei drei 3D-Ultraschallversuchen hat er sich erfolgreich gewehrt. Trotz allem sind es faszinierende Bilder.</td> </tr> <tr> <td id="linie">08. Mrz 2009</td> <td>Heute gibt es Bilder von den ersten Babyutensilien. Kinderwagen und Autositz sind nmlich angekommen.<p align="center"><img src="./bilder/20090308_cameleon.jpg"><br>Wagen mit Liegeflche</p> Passend zum Wagen gibt es auch den Autositz. In der Regel als <i>Maxi Cosi</i> bezeichnet. Dieser lsst sich auch auf dem Wagengestell aufsetzen.<p align="center"><img src="./bilder/20090308_carseat.jpg"><br>Wagen mit Autositz</p> Und zum Schluss noch beides nebeneinander: <p align="center"><img src="./bilder/20090308_cameleon_carseat.jpg"><br>Autositz und Kinderwagen</p></td> </tr> <tr> <td id="linie">01. Mrz 2009</td> <td>Mit dem heutigen Monatsbeginn schlieen wir die 26. Schwangerschaftswoche ab. 14 stehen jetzt nocht bevor. Am Freitag stand wieder ein Untersuchungstermin an. Diesmal leider wieder ohne Babywatching. Aber es gab zum ersten Mal Herztne zu hren. Ca. 160-180 Mal schlgt das kleine Herz pro Minute.<br>Fr's Auge gibt's jetzt noch ein Karnevalsfoto, dass die Bauchentwicklung erahnen lsst. <p align="center"><img src="./bilder/20090301_ende_26_ssw.jpg"></p> An dieser Stelle wollen wir uns auch schon einmal fr die bisher 85 Namensvorschlge bedanken. Ausgewhlt wurde zwar immer noch keiner aber wir haben ja auch noch 14+1 Woche Zeit.</td> </tr> <tr> <td id="linie">18. Februar 2009</td> <td>Zum Geburtstag vom Papa gibt's jetzt noch ein aktuelles Babybauchbild.<br><p align="center"><img src="./bilder/20090218_bauch_25ssw.jpg"></p>Von Woche zu Woche wird es mehr. Neben dem Umfang nimmt auch die sprbare Aktivitt im Inneren zu.</td> </tr> <tr> <td id="linie">01. Februar 2009</td> <td><p align="center"><img src="./bilder/20090201_bauch_23ssw.jpg"></p>Hier haben wir wieder ein Bauchfoto. Ab Morgen sind wir in der 23. Schwangerschaftswoche. Die Halbzeit ist somit auch schon wieder um drei Wochen berschritten.</td> </tr> <tr> <td id="linie">28. Januar 2009</td> <td><p align="center"><img src="./bilder/20090128_ultraschall_web.jpg"><br><i>20cm Kopfumfang</i></p>Heute stand die zweite groe Ultraschalluntersuchung an, das so genannte Organscreening. Dabei wurden die Organe des Kindes (Gehirn, Magen, Nieren und besonders das Herz) untersucht. Der Blutfluss der Nabelschnur wurde sogar hrbar dargestellt, die Durchblutung der Gebrmuttergefe zur Prfung der Plazentaversorgung und reife wurde kontrolliert und fr gut befunden. Mutter und Sohn entwickeln sich prchtig.<p/> Und zum Schluss wurde noch Ma genommen:<br/> Gre von Kopf bis Stei: 16 cm<br/> Gre von Kopf bis Fu: 26 cm<br/> Gewicht: 254 gramm<br/> Kopfumfang: 20 cm <p/> Auch die werdende Mutter nimmt langsam an Gewicht zu. Ganze drei Kilo sind es bisher.</td> </tr> <tr> <td id="linie">24. Januar 2009</td> <td><p align="center"><img src="./bilder/20090123_bauch_22ssw.jpg"><br><i>etwas mehr Babybauch</i></p>Zur kommenden 22. Schwangerschaftswoche gibt es ein weiteres Bauch-Bild. Mitlerweile sind die inneren Aktivitten auch nicht mehr nur der Mutter vorbehalten. Mit der Hand konnte der Vater nun auch schon die ersten Aktivitten des Sprsslings erleben. Ein unbeschreibliches Gefhl. Auch wenn man ja eigentlich schon die ganze Zeit wusste, dass da jemand drin ist. Aber der <i>erste Kontakt</i> war einfach unglaublich. Am kommenden Mittwoch ist brigens wieder Babywatching. Dann soll es natrlich auch hier wieder etwas zu sehen geben.</td> </tr> <tr> <td id="linie">11. Januar 2009</td> <td><p align="center"><img src="./bilder/20090111_bauch_20ssw.jpg"><br><i>Babybauch</i></p>Zur 20. Schwangerschaftswoche gibt's das erste Bauch-Bild. Trotz Halbzeit noch ausbaufhig. Im Inneren ist schon ordentlich was los. Leider ist dies noch allein der Mutter vorbehalten.</td> </tr> <tr> <td id="linie">23. Dezember 2008</td> <td>Es fllt zwar nicht unbedingt sofort ins Auge aber das Hintergrundbild hat sich gendert. Heute war mal wieder folgenschwerer Fototermin. Das Bild ist zwar ohne Erluterung nicht wirklich aussagekrftig aber der rote Pfeil zeigt das ausschlaggebende Indiez.<p align="center"><img src="./bilder/20081223_ultraschall_web.jpg"><br><i>Beweisfoto</i></p>Der Geschlechtstipp ist hiermit beendet. Fr die 16 Falsch.Tipper tut's uns Leid. Namen drfen weiterhin vorgeschlagen werden - weibliche werden jedoch wieder entfernt. An dieser Stelle wnschen wir drei dann auch schne und erholsame Feiertage sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr! 2009 geht's hier an dieser Stelle weiter...</td> </tr> <tr> <td id="linie">24. November 2008</td> <td>Die Seite ist online!</td> </tr> <tr> <td id="linie">22. November 2008</td> <td>Wir hatten unsere Eltern zum Abendessen eingeladen um im Anschluss mit ihnen das heiersehte Hochzeitsvideo zu gucken. Zustzlich zum Video hatten wir noch eine Diashow vorbereitet bei der wir zum Ende hin die Ultraschallbilder eingebaut haben. <p align="center"><embed src="http://video.fel-x.de/player.swf" width="400" height="300" bgcolor="undefined" allowfullscreen="true" flashvars="file=http://s247.photobucket.com/albums/gg151/fel-x/projekt_nachwuchs_video_fuer_die_el.flv&stretching=fill" />berraschung fr die Eltern</p> Die berraschung war gelungen und die Freude riesig. Jetzt ist es endlich kein Geheimnis mehr. Nach den Eltern wurden dann auch die Geschwister eingeweiht und am Montag wird dann auch diese Seite verffentlicht. </td> </tr> <tr> <td id="linie">21. November 2008</td> <td>Heute war wieder Fototermin. <p align="center"><img src="./bilder/20081121_ultraschall_01_web.jpg"><br><i>Es steht auf dem Kopf, ich wei</i></p><p align="center"><img src="./bilder/20081121_ultraschall_02_web.jpg"></p><p align="center"><img src="./bilder/20081121_ultraschall_03_web.jpg"></p> Ganze 5,2 cm ist Horst-Maria nun gro. Whrend des Ultraschalls wurden diverse Krperteile vorgefhrt. Phaszinierend das da tatschlich en kompletter kleiner Mensch drin steckt. Und soweit wir, bzw. die Frauenrztin, sehen konnten ist alles komplett und in bester Ordnung. Aber das Schnste ist, dass nun die kritischen ersten drei Monate rum sind. Bisher ist das Ganze nmlich noch ein Geheimnis zwischen Alice, Felix, Horst-Maria und der rztin, okay - und der Krankenkasse. Morgen werden wir die Familie einweihen und danach darf es die ganze Welt wissen!<p align="center"><img src="./bilder/20081121_mutterpass.jpg"></p></td> </tr> <tr> <td id="linie">27. Oktober 2008</td> <td>Wir starten morgens um halb acht aus Sylt Richtung Slz um gegen 15:00 den Termin beim Frauenarzt wahrzunehmen. Insgesamt vielleicht etwas unglcklich gelegen aber es ergab sich nicht anders. Um halb drei erreichten wir Kln, erlaubten uns einen kleinen Abstecher nach Hause um dann direkt weiter zur Frauenrztin zu hetzen. Nach einer elend langen Wartezeit bekamen wir folgendes zu Gesicht.<p align="center"><img src="./bilder/20081027_ultraschall_01_web.jpg"></p><p align="center"><img src="./bilder/20081027_ultraschall_02_web.jpg"></p>Ein unbeschreiblicher aber auch irgendwie skuriler Moment. Hundert mal schon gesehen, und doch nie etwas erkannt. Und pltzlich ist es kein Problem. Alles was die rztin beschreibt ist klar und deutlich zu sehen. Der wabernde Fleck, ziemlich in der Mitte, ist tatschlich ein schlagendes Herz oder es wird eins.<p> Jetzt wissen wir es wirklich. Auch wenn es dadurch in keiner Weise greifbarer geworden ist. Aber jetzt hat ein echter Arzt besttigt was uns das Fieberthermometer-hnliche Plastikding schon vor einem Monat gesagt hat. Verrckt! Nach dem Verlassen der Praxis wrde man gerne wildfremde Menschen ansprechen und Ihnen von dem gerade widerfahrenen Glck erzhlen aber man macht es nicht. Oder besser, wir machen es nicht. Wir wollen die ersten 3 kritischen Monate niemandem etwas sagen. Es ist schwer, unglaublich schwer aber wir wollen das durchziehen. Einen knappen Monat noch durchstehen...</td> </tr> <tr> <td id="linie"><i>zwischendurch</i></td> <td>Aus den Bchern und diversen Foren werden sehr interessante aber teilweise auch erschreckende Erkenntnisse gewonnen. Dieses nicht wirklich wissen was nun los ist wird langsam unertrglich. Ablenken funktioniert nicht. Also wird sich weiter auf die Bcher gestrzt. Aus dem Schwangerschaftskalender von Kester Schlenz bernehmen wir den Namen bis wir irgendwann einen eigenen gefunden haben:<i> Okay, Ihre Frau oder Freundin ist also schwanger. Die Sache ist noch ganz frisch. Sie haben gar keine so rechte Vorstellung davon, was da jetzt im Bauch Ihrer Partnerin heranwchst. Okay, personalisieren wir es. Geben wir dem Ding einen Namen. Und da wir noch nicht wissen, ob es ein Junge oder ein Mdchen wird, suchen wir uns am Besten einen geschlechtsneutralen aus. Nennen wir die Leibesfrucht doch einfach: Horst-Maria </i> </td> </tr> <tr> <td id="linie">05. Oktober 2008</td> <td>Auch wenn noch gar nichts in irgendeiner Weise greifbar ist, ist das Thema so unglaublich prsent. Aber solang wir noch nichts genaues wissen wollen wir es auch noch nicht erzhlen. Aber irgendwas muss man tun. So wurden bei Amazon direkt mal diverse Bcher bestellt. Wir haben uns fr folgende entschieden: <ul> <li><a href="http://www.amazon.de/Das-Mami-Buch-Schwangerschaft-Geburt/dp/3815780012" target="_blank">Das Mami Buch</a></li> <li><a href="http://www.amazon.de/Schwangerschaft-Geburt-Gesundheit-Ernhrung-Pflege/dp/3774253803/" target="_blank">Schwangerschaft und Geburt</a></li> <li><a href="http://www.amazon.de/Papas-Schwangerschaftskalender-Kester-Schlenz/dp/3442164060/" target="_blank">Papas Schwangerschaftskalender</a></li> <li><a href="http://www.amazon.de/Als-wunderbarste-Frau-Welt-sagte/dp/3426662663/" target="_blank">Als die wunderbarste Frau der Welt sagte:  Wir sind schwanger </a></li> </ul> </td> </tr> <tr> <td id="linie">28. September 2008</td> <td>Der Test wurde gemacht. Die Neugier war doch zu gro und die Freude ber das Ergebnis noch viel grer.<p align="center"><img src="./bilder/20080928_schwangerschaftstest.jpg"></p> Aber genau im gleichen Moment berkommt einen der Zweifel. Was bedeutet das nun? Das Testergebnis kann ja auch falsch sein. Es kann aber auch stimmen. Bekommt man sonntags in der Notapotheke Schwangerschaftstests? Wir wissen es nicht, denn wir haben uns einfach ber das Ergebnis gefreut. Und solange wir nix definitives wissen, freuen wir uns auch erstmal nur alleine. Nchste Station Frauenarzt. Aber erst nach dem Urlaub...</td> </tr> <tr> <td id="linie">27.September 2008</td> <td> Alice ist berfllig. Aus reiner Neugier wird beim Einkauf ein Schwangerschaftstest gekauft. Komisches Gefhl irgendwie. Er soll aber sowieso nicht direkt gemacht werden.</td> </tr> <tr> <td id="linie"><a name="bottom">08. - 11.September 2008</a></td> <td>Auf diesen Zeitraum lsst sich unser Projektbeginn im Nachhinein zurckrechnen. Ja, an einem dieser Tage muss es passiert sein...</td> </tr> </table> <p align="center"><a href="#top">zum letzten Tag</a></p> </body> </html>